Anleitung zur Kerzen-Pflege

Einbrennen des Brenntellers einer Lotuskerze

Das Einbrennen der Kerze:

Zu Beginn sollte die Kerze mindestens zweimal 4 Stunden durchgehend brennen, bis der Brennteller bis zum Rand flüssig geworden ist. Bekommt sie diese Zeit nicht, brennt sie zu tief nach innen - so wie auf diesem Bild rechts!
Dies gilt für alle volumigen Kerzen: Je länger sie brennen dürfen, desto schöner werden sie.

Verdickungen am Kerzen-Docht:

Gelegentlich bildet der Kerzen-Docht rußige Knötchen. Diese müssen entfernt werden z.B. mit einer Dochtschere.

guter Docht
Kerzen-Docht ist gut:
etwa 1,5 cm lang
und leicht gebogen
schlechter Docht
Kerzen-Docht muß
gekürzt werden:
bei Verdickung
am Dochtende

Fremdkörper im Kerzen-Brennteller:

Docht-Reste, Insekten und was sonst noch im Brennteller landet, können zu einem "Nebendocht" werden und eine gefährlich starke Kerzen-Flamme entwickeln! Sie müssen aus dem flüssigen Wachs entfernt werden.

Luftzug:

Vermeiden Sie Luftzug - sonst flackert die Kerzen-Flamme und bildet Rußwolken.

Kerzen-Teller:

Bei aufmerksamer Pflege kann eine Lotus-Kerze weder tropfen noch auslaufen. Trotzdem gehört auch die Lotuskerze wie jede andere Kerze auf einen Kerzenteller.

Grundsätzlich gilt:

Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen lassen!

Kerzen gehören nicht in Kinderhand!


Hier finden Sie weitere Sicherheitshinweise und eine Erläuterung der Kerzen-Sicherheitskennzeichen (klick)

Perfekte Kerzen-Blüte
Zurück
Nach oben